Soloprogramm „Normal müsste dat halten – Eifel, Handwerker, Baustellen“

Kann man eine ganz Region – die Eifel – an ihren skurrilen Urtypen – den Handwerkern – charaktersieren? Jo klar! Denn wo handelt man noch im Eifler des Gefechts und wo löst man eine Massenpanik aus, wenn man außerhalb der Reihe die blaue Tonne rausstellt? Und kann man eine ganze Region an ihren skurrilen Urtypen – den Handwerkern – charakterisieren? Ja! Zeit, dass sich nun was dreht – und zwar um Kai Kramostas Heimat: Die Eifel. Und wie es sich für einen Pfundskerl gehört, mit kurvigem Figurenkabarett. Für einen Radiosender entwickelte er eine Sketchserie direkt aus der Vulkanregion: „Der Eifelhandwerker – Hau vom Bau!“ Nun ist der livehaftige Moment gekommen, diesem Basaltathleten – der symbolisch für die possierlichsten Geschöpfe der Natur steht – die Handwerker – ein Denkmal zu setzen: Eifelpower, heftig smart & deftig zart…und das mit Handwerker Peters (genannt HP). Am Anfang waren Himmel und Erde – den Rest hat er gemacht. HP erzählt von seinem alltäglichen Bauwahnsinn und leutseligem Lebenskosmos in ständigem Dialog mit dem Publikum – seine Art ist liebenswert naiv & heimatlich vertraut. In schönstem Vulkaneifel-Slang poltert er über die Bühne, aktuelle Begebenheiten, bauliche Verfehlungen und familiäre Irrwege – kein Thema ist vor dem Basaltathleten sicher. Kabarett über die Eifel sowie die Baustelle (und das) Leben.

Showdauer: ca. 2 Stunden (+ Pause)  

Betätigungsfeld: Comedyclubs – Kleinkunstbühnen – Gaststätten – Hallen – Theater – geschlossene Gesellschaften …

Kompletter Pressetext (Link)

Download Plakat (Link)

Trailer/Vorschau (Link)

Interview/Beitrag (Link)


 

Soloprogramm „Runde Sache – ein Pfundskerl live“

Deutschland – täglich neue Hiobsbotschaften überfluten die Bevölkerung: Wirtschaftskrise, Schweinegrippe, Klimawandel…Die fetten Jahre sind vorbei! Doch nun brechen wieder gewichtige Zeiten an: Kai Kramostas Soloprogramm „Runde Sache“; 2 Stunden Comedy und Satire der Extraklasse. Obwohl man ihm früher eingetrichtert hat „Über Gewicht spricht man nicht, Übergewicht hat man“, wird er sich seinen Pfunden stellen. Kramosta suchte nach dem Sinn des Lebens und fand nur Schokolade. Er wollte sein Essen selbst jagen, aber wusste nicht, wo Currywürste leben. Humor im Speckmantel – mit ganz viel Nachschlag, der die Fragen dieser Zeit klärt: Was ist die beste Diät – und warum klappt sie nicht? Wann bekommen Dicke ihre eigene Postleitzahl? Könnte Reiner Calmund Ernährungsberater werden? Was steckt hinter der Rheinländer-Mentalität? Warum quält man sich in den Kurlaub? Sind Nordic Walker und Vegetarier noch zu retten? Und ist Ottfried Fischer der wahre Sexiest Man Alive? Ein rundum Sorglospaket mit der Extraportion Spaß. Zwei Stunden intensives Lachen sind so gesund wie 60 Minuten joggen – entweder setzen Sie sich zwei Stunden in den Park und lachen die Jogger aus, oder sie verbrennen Kalorien bei Kramostas Bauchmuskeltraining. Iss lustig!

Showdauer: ca. 2 Stunden (+ Pause)  

Betätigungsfeld: Comedyclubs – Kleinkunstbühnen – Gaststätten – Hallen – Theater – geschlossene Gesellschaften …

Kompletter Pressetext (Link)

Download Plakat (Link)

Trailer/Vorschau (Link)


 

Soloprogramm „Es weihnachtet schwer – Kabarett zum Festtagsstress“

Wenn wir Mitte August in den Supermärkten Lebkuchen und Spekulatius entdecken, dann wissen wir: „Die sind dieses Jahr verdammt spät dran!“ Die Vorweihnachtszeit beginnt, wenn sich der Winterspeck noch als Frühlingsrollen tarnt und der DJ öfters nach „Lars Krismes“ gefragt wird. Spätestens Ende November mutieren Einkaufszentren zum Fest der Hiebe – besinnungslos besinnliche Glühweinjunkies stressen sich durch Festtagsvorbereitungen und lamettieren sinnigen Unsinn über die Bedeutung von Weihnachten. Mittendrin steht Kai Kramosta und fragt sich: „Why Nachten? Kommt nicht jeden Tag einer auf die Welt, der sich für Gott hält? Warum fährt der Truck mit kühler Cola nur im tiefsten Winter? War der Stern von Bethlehem das erste Navi?“ Antworten findet er mit breiter Selbstironie und bissigem Sprachwitz: ES WEIHNACHTET SCHWER! Zwei Stunden Kabarett zum Festtagsstress – Comedy XXL im Rentierfell. Ob Santa-Claus-Casting, Beleuchtungswut, Familienunfrieden oder Einkaufsirrsinn – kein Thema ist vor der Eifelaner Comedykugel sicher. Das humoristische Schwergewicht verarbeitet Skurrilitäten zu Lametta.Und wenn dazu noch das Christkind die Bühne betritt, Kai sich ein fettes Bankkonto und einen schlanken Körper wünscht…dann wird es das wie jedes Jahr verwechseln. Nehmen Sie sich eine Auszeit bei Kai Kramoastas Advents- Kabarett-Show „Es weihnachtet schwer!“

Showdauer: ca. 2 Stunden (+ Pause)

Betätigungsfeld: Comedyclubs – Kleinkunstbühnen – Gaststätten – Hallen – Theater – geschlossene Gesellschaften …

Kompletter Pressetext (Link)

Download Plakat (Link)

Trailer/Vorschau (Link)